Telefon: 04121 5780253
Osteoporose erkennen und vorbeugen
AdobeStock/banthita166
Symbolbild

Osteoporose ist eine Volkskrankheit. Doch der Knochenschwund bleibt oft lange Zeit unerkannt. Welche Symptome gibt es und welche Therapie kann helfen?

In Deutschland leiden ca. 6,3 Millionen Menschen an Osteoporose – davon sind etwa 5,2 Mio. Frauen und 1,1 Mio. Männer. Der Knochenschwund bleibt oft lange Zeit unerkannt.

Osteoporose ist tückisch, denn oft haben Sie als Betroffene zunächst keine Beschwerden, sodass die Krankheit lange Zeit unbemerkt bleibt. Aus diesem Grund wird Osteoporose oft auch als schleichender Knochenschwund bezeichnet. Besonders häufig betroffen sind Studien zufolge Frauen über 60 Jahre. Als Frau haben Sie im Vergleich zu Männern ein nahezu doppelt so hohes Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Ein Grund dafür sind die Wechseljahre. Mit der hormonellen Umstellung bildet der Körper weniger Östrogen, das die Knochen schützt.

Was ist Osteoporose?

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Knochen geschwächt werden – durch eine geringe Knochendichte, einen niedrigen Mineralsalzgehalt und einen gestörten Knochenaufbau. Lange Zeit bleibt der Knochenschwund symptomlos, doch dann kommt es schon bei im Grunde unbedeutenden Verletzungen oder üblichen Belastungen im Alltag zu einem Knochenbruch. Typisch sind im Zusammenhang mit Osteoporose Brüche am Oberschenkelhals, Wirbelkörperbrüche und Brüche der Speiche am Handgelenk sowie Rippenbrüche. Ein Bruch verursacht normalerweise Schmerzen. Wirbelkörper jedoch können auch unbemerkt brechen und verursachen dann oft anhaltende Rückenprobleme.

Symptome der Osteoporose

An welchen Anzeichen bzw. Symptomen bemerken Sie, dass Sie an Osteoporose erkrankt sind? In der Anfangsphase ist die Erkrankung wie erwähnt nur schwer zu erkennen.

Folgende Symptome können jedoch Anzeichen für Osteoporose sein:

  • Größenverlust um mehr als vier Zentimeter innerhalb von 12 Monaten 
  • veränderte Körperform: Buckel, vorgewölbter Unterbauch und Hohlkreuz
  • Verringerung des Abstands zwischen Rippen und Becken
  • Verkürzung des Rumpfes
  • unsicheres Gangbild
  • anhaltende Rückenschmerzen

Wie entsteht Osteoporose?

Knochen bestehen aus einem Eiweißgerüst, in dem die Mineralstoffe Calcium und Phosphor eingelagert sind – das verleiht ihnen die Härte. Das Skelett als Knochengerüst ist formgebend für den Körper. Das Knochengewebe passt sich dabei den Anforderungen flexibel an. Das bedeutet, Form und Festigkeit der Knochen sind abhängig davon, wie stark die Knochen im Alltag durch Bewegung belastet werden. Dafür sorgt das Zusammenspiel spezieller Zellen im Knochen, die unter anderem durch den Hormon- und Mineralstoffhaushalt beeinflusst werden.

Ab einem Alter von etwa 30 Jahren baut sich aufgrund des normalen Alterungsprozesses die Knochenmasse jährlich um etwa ein Prozent ab. Entwickelt sich eine Osteoporose, übersteigt der Knochenschwund diesen Richtwert deutlich. Das Ausmaß des Knochenschwunds hängt aber auch von der genetischen Veranlagung und der Lebensweise ab. Zum Beispiel stärkt regelmäßige Bewegung die Knochen und beugt dadurch dem Knochenschwund etwas entgegen.

Risikofaktoren für Osteoporose

Verschiedene Faktoren wie Ihr Lebensalter, Ihr Geschlecht und Ihre familiäre Veranlagung begünstigen eine Osteoporose. Während Sie auf diese Risikomerkmale kaum oder gar keinen Einfluss nehmen können, gibt es durchaus auch veränderbare Aspekte der Lebensführung, die sich auf das Osteoporoserisiko auswirken können. So wirken sich beispielsweise Untergewicht, Vitamin D– und Calcium-Mangel, Bewegungsarmut und Rauchen ungünstig auf die Knochensubtanz aus.

Diagnose mittels Knochendichtemessung

Oft ist Osteoporose ein Zufallsbefund, wenn Knochenbrüche auftreten oder die Ärztin bzw. der Arzt aus anderen Gründen ein Röntgenbild macht und dabei bislang unbemerkte Knochenbrüche feststellt. Besteht der Verdacht, dass Sie an Osteoporose leiden, kann auch eine gezielte Diagnose anhand einer Knochendichtemessung erfolgen. Dabei wird mit Hilfe einer speziellen Röntgenmethode, der DXA-Messung (Dual Energy X-Ray Absorptiometry), der Mineralsalzgehalt in den Knochen gemessen.

DXA-Knochendichtemessung

Die Knochendichtemessung mittels DXA ist eine strahlungsarme Röntgenmethode. Die Aufnahme dauert nur wenige Minuten. Das wichtigste Ergebnis der Knochendichtemessung ist der sogenannte

T-Wert. Er gibt an, wie weit Ihre Knochendichte vom Durchschnittswert einer gesunden 30-jährigen Frau bzw. eines gesunden 30-jährigen Mannes abweicht. Ein T-Wert unter -2 zeigt eine niedrige Knochendichte an. Bei T-Werten ab -2,5 kann eine Osteoporose vorliegen. Zur endgültigen Diagnostik einer Osteoporose gehören immer auch eine Anamnese (Lebensalter, Lebenswandel, weitere Risikofaktoren), eine Laboruntersuchung (Blut und Urin), bildgebende Verfahren (Röntgen) und eine körperliche Untersuchung.

Ernährung und Bewegung bei Osteoporose

Die Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose beinhalten einerseits Empfehlungen zu Ernährung und Bewegung und andererseits eine medikamentöse Behandlung. Wichtig ist bei Osteoporose eine ausreichende Calciumzufuhr im Rahmen der Ernährung. Empfohlen werden hier 1.000 Milligramm täglich. Einen Teil des Calciumbedarfs können Sie über Ihre Ernährung decken: fettarme Milchprodukte, Nüsse und Samen, dunkelgrünes Gemüse wie zum Beispiel Grünkohl oder Brokkoli, Beeren, Kiwi, Trockenfrüchte, Sojaprodukte und einige Mineralwassersorten sind reich an Calcium.

Neben einer calciumreichen Ernährung spielt bei Osteoporose auch ausreichende und regelmäßige Bewegung zur Vorbeugung des Knochenschwunds eine große Rolle. Neben Krafttraining kann hier zum Beispiel auch das Training auf einer Vibrationsplatte sinnvoll sein. In vielen Orten gibt es außerdem spezielle Osteoporose-Sportgruppen oder -Selbsthilfegruppen.

Therapie von Osteoporose mit Medikamenten

Zeigt sich, dass regelmäßige Bewegung, eine entsprechende Ernährung und die Nahrungsergänzung durch Calcium nicht ausreichen, kann Osteoporose auch medikamentös behandelt werden. Dabei kommen vor allem antiresorptive Wirkstoffe zum Einsatz, die den Knochenabbau verhindern. Zu den bekanntesten Wirkstoffen, die bei der Behandlung von Osteoporose eingesetzt werden, gehören die sogenannten Bisphosphonate. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Knochenschwund stoppen. In besonders schweren Fällen von Osteoporose kommen teilweise auch sogenannte osteoanabole Wirkstoffe wie Teriparatid, Abaloparatid und Parathormon zum Einsatz, die knochenaufbauend wirken können.

Calcium als Nahrungsergänzung

Zwar decken gesunde Menschen ihren Calciumbedarf in der Regel über die Nahrungsaufnahme, doch gerade mit Blick auf eine drohende oder beginnende Osteoporose kann die Einnahme von Calcium als Nahrungsergänzung sinnvoll sein. Damit Calcium vom Körper gut aufgenommen werden kann, ist außerdem eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D wichtig. Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Jan Henning Staggenborg,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

49% gespart

GINKOBIL-ratiopharm

120 mg Filmtabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei geistigen Leistungsstörungen und Durchblutungsstörungen.

PZN 6680881

statt 92,99 2)

120 ST

46,99€

Jetzt bestellen
42% gespart

DICLOX

forte 20 mg/g Gel 1)

Schmerzgel zur Behandlung von akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen.

PZN 16705004

statt 18,98 2)

100 G (109,90€ pro 1kg)

10,99€

Jetzt bestellen
43% gespart

NUROFEN

400 mg Weichkapseln 1)

Zur Anwendung bei Erwachsenen, bei leichten bis mäßig starken Schmerzen.

PZN 16225037

statt 10,48 2)

20 ST

5,99€

Jetzt bestellen
27% gespart

EUCERIN

AtopiControl Akut Creme

Mit regenerierenden, juckreizlindernden, antibakteriellen und kühlenden Inhaltsstoffen.

PZN 15623422

statt 29,95 3)

100 ML (219,90€ pro 1l)

21,99€

Jetzt bestellen
27% gespart

EUCERIN

Anti-Age Hyaluron-Filler Tag LSF 30

Faltenauffüllende Anti-Age Tagespflege mit Hyaluronsäure und LSF 30.

PZN 13929074

statt 35,45 3)

50 ML (519,80€ pro 1l)

25,99€

Jetzt bestellen
42% gespart

LORANOPRO

5 mg Filmtabletten 1)

Zur Behandlung von Heuschnupfen.

PZN 13917740

statt 12,07 2)

18 ST

6,99€

Jetzt bestellen
32% gespart

WOBENZYM

magensaftresistente Tabletten 1)

Entzündungshemmendes Arzneimittel zur unterstützenden Enzymtherapie bei Arthrose, Verletzungen und Entzündungen.

PZN 13751831

statt 49,77 2)

100 ST

33,99€

Jetzt bestellen
36% gespart

CANEPHRON

Uno überzogene Tabletten 1)

Pflanzliches Arzneimittel bei leichten Beschwerden der Harnwege.

PZN 13655004

statt 24,97 2)

30 ST

15,99€

Jetzt bestellen
37% gespart

MOMETAHEXAL

Heuschnupfenspray 50µg/Spr.140 Spr.St 1)

Befreit die Nase 24 Stunden von Heuschnupfen-Symptomen.

PZN 11697286

statt 22,24 2)

18 G (777,22€ pro 1kg)

13,99€

Jetzt bestellen
41% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

Bei mäßig ausgeprägten geröteten entzündlichen oder allergischen Hauterkrankungen.

PZN 10714350

statt 9,97 2)

15 G (392,67€ pro 1kg)

5,89€

Jetzt bestellen
30% gespart

ARTELAC

Splash MDO Augentropfen

Schützende Pflege für trockene, gereizte und brennende Augen, auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

PZN 7707027

statt 16,45 3)

1X10 ML (1149,00€ pro 1l)

11,49€

Jetzt bestellen
40% gespart

LORANO

akut Tabletten 1)

Zur Behandlung der Beschwerden bei allergischen Entzündungen.

PZN 7222502

statt 10,42 2)

20 ST

6,29€

Jetzt bestellen
41% gespart

VOMEX

A Dragees 50 mg überzogene Tabletten 1)

Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen.

PZN 4274616

statt 8,50 2)

20 ST

4,99€

Jetzt bestellen
29% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Nahrungsergänzungsmittel mit allen Vitaminen des B-Komplexes.

PZN 4132750

statt 23,95 3)

60 ST

16,99€

Jetzt bestellen
36% gespart

LADIVAL

allergische Haut Gel LSF 30

Sonnenschutz speziell für empfindliche und allergische Haut. Wasserfestes Gel für sofortigen Schutz vor UV-Strahlen und Hautirritationen.

PZN 3373492

statt 24,30 3)

200 ML (77,45€ pro 1l)

15,49€

Jetzt bestellen
28% gespart

MAGNESIUM

DIASPORAL 400 Extra Trinkgranulat

Nahrungsergänzungsmittel bei erhöhtem Magnesiumbedarf. Trinkgranulat mit Orangensaftkonzentrat.

PZN 3355608

statt 24,95 3)

50 ST

17,99€

Jetzt bestellen
37% gespart

ELMEX

GELEE 1)

Zur Vorbeugung gegen Karies und zur Behandlung überempfindlicher Zahnhälse. Ab 6 Jahre.

PZN 3120822

statt 15,97 2)

25 G (399,60€ pro 1kg)

9,99€

Jetzt bestellen
21% gespart

GRANU

FINK Femina Kapseln 1)

Zur Stärkung oder Kräftigung der Blasenfunktion bei Blasenschwäche.

PZN 3046327

statt 49,10 2)

120 ST

38,99€

Jetzt bestellen
44% gespart

CETIRIZIN-ratiopharm

bei Allergien 10 mg Filmtabl. 1)

Antiallergikum bei z.B. Heuschnupfen.

PZN 2158159

statt 21,36 2)

50 ST

11,99€

Jetzt bestellen
44% gespart

ASS-ratiopharm

100 mg TAH Tabletten 1)

Zur Gerinnungshemmung bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße, insbesondere bei akutem Herzinfarkt.Zur Vorbeugung eines erneuten Herzinfarktes. Nach gefäßchirurgischen Operationen. Zur Vorbeugung von Hirninfarkten.

PZN 1343682

statt 5,32 2)

100 ST

2,99€

Jetzt bestellen
43% gespart

SOVENTOL

Gel 1)

Schnelle Juckreizlinderung. Ohne Duft und Konservierungsstoffe. Spürbar schon nach 60 Sekunden.

PZN 949632

statt 7,50 2)

20 G (214,50€ pro 1kg)

4,29€

Jetzt bestellen
28% gespart

CALCIUM

SANDOZ Sun Brausetabletten

Nahrungsergänzungsmittel mit Calcium, Beta-Carotin, Vitamin C und E. Mit Orangen-Citrusgeschmack.

PZN 729971

statt 10,80 3)

20 ST

7,79€

Jetzt bestellen
42% gespart

LOPERAMID-ratiopharm

akut 2 mg Filmtabletten 1)

Zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren.

PZN 251191

statt 5,20 2)

10 ST

2,99€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

staggenborg - apotheke am Koppeldamm

Kontakt

Tel.: 04121 5780253

Fax: 04121 5780254


E-Mail: service@apo-elmshorn.de

Internet: https://staggenborg-apotheke-koppeldamm.de/

staggenborg - apotheke am Koppeldamm

Koppeldamm 27b

25335 Elmshorn

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 19:00 Uhr


PayBack

Ihr exklusiver Rabatt

Nutzen Sie jetzt Ihre Punktechancen und profitieren Sie von Ihren PayBack Vorteilen!

mehr lesen >

 

www.payback.de

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de